Logo Urban Mining Award


Sie befinden sich hier > URBAN MINING STUDENT AWARD ARCHITEKTUR > AWARD 2019-20

 

Urban Mining Student Award Architektur 2019-20

Der Urban Mining Student Award Architektur zeichnet Konzepte, Ideen und Strategien zur Förderung einer konsequenten Kreislaufwirtschaft aus. Er prämiert Entwürfe und Konstruktionen für Neubauten, Umbauten und Erweiterungen unter besonderer Berücksichtigung der Umwelt- und Ressourcenschonung. Die Rückbaufreundlichkeit der Konstruktion und die Recyclingfähigkeit der Baustoffe stehen zusammen mit der Wiederverwendung gebrauchter Bauteile und einer hohen Reparaturfreundlichkeit im Vordergrund der Betrachtungen.

Gewinner des Wettbewerbs:

1. Preis
Jan Matthies und Andrea Santos, Karlsruher Institut für Technologie (KIT).
„Unter Dach und Fach“ – nach diesem Motto nutzen die Verfasser alte Hallen des Duisburger Güterbahnhofs als urbane Mine.

1. Preis
Lena Luise Heuser, Bergische Universität Wuppertal (BUW).
Der Titel „Grüne Lerninseln für Köln“ ist Programm: Mit umlaufenden Balkonen und einer großen Spielfläche auf dem Dach, schafft die Verfasserin eine starke Verbindung von Außen- und Innenraum.


Das Preisgericht:

Markus Greitemann, Architekt, Dezernent für Stadtentwicklung, Planen und Bauen der Stadt Köln.
Bernhard Busch, Dipl.-Ing. Architekt, agn Niederberghaus & Partner GmbH, Ibbenbüren.
Sabine Djahanschah, Dipl.-Ing. Architektin, Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück.
Dr. Matthias Fuchs, Architekt, ee Concept GmbH, Darmstadt.
Anja Rosen, M.A. Architektin, Urban Mining e.V., Essen.
Prof. Dipl. Ing.
Annette Hillebrandt Architektin BDA, Bergische Universität Wuppertal.

 

Der mit 4.000€ dotierte Studentenwettbewerb war zum dritten Mal von der Bergischen Universität Wuppertal in Kooperation mit dem Generalplaner agn Niederberghaus & Partner GmbH und dem Urban Mining e.V. ausgelobt worden.

> Weitere Informationen finden Sie unter URBAN MINING Student Award Architektur 2019-20

 

 

 

Partner:








Mitgliedsvereine: