Logo Urban Mining Award


Ranga Yogeshwar
Ranga Yogeshwar

Ranga Yogeshwar

 

Ranga Yogeshwar gehört zu den führenden Wissenschaftsjournalisten Deutschlands. Der Physiker kam 1987 als Redakteur zum Westdeutschen Rundfunk Köln und leitete mehrere Jahre die Programmgruppe Wissenschaft. Seit 2008 arbeitet er als unabhängiger Journalist und Autor.

 

Ranga Yogeshwar wurde 1959 in Luxemburg als Sohn eines indischen Ingenieurs und einer luxemburgischen Künstlerin geboren. Seine frühe Kindheit verbrachte er überwiegend in Indien. Nach dem Grundschulbesuch in Indien und Luxemburg folgte später das Abitur in Luxemburg. In dieser Zeit absolvierte er eine intensive Musikausbildung am Konservatorium der Stadt Luxemburg mit dem Schwerpunkt Klavier. Ranga Yogeshwar studierte Physik mit dem Schwerpunkt „Experimentelle Elementarteilchenphysik und Astrophysik“ an der RWTH Aachen. Er arbeitete am Schweizer Institut für Nuklearforschung (SIN), am CERN in Genf, sowie am Forschungszentrum Jülich. 1983 begann er zuerst bei verschiedenen Verlagen, dann im Bereich Hörfunk und Fernsehen zu arbeiten. Derzeit moderiert er die TV Sendungen „Quarks&Co“(WDR), Wissen vor 8 “(ARD), „Die große Show der Naturwunder“ (ARD) und ist gern gesehener Gast in zahlreichen Talkshows. Ranga Yogeshwar wurde vielfach ausgezeichnet, so verlieh ihm die Universität Wuppertal 2009 im Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik die Ehrendoktorwürde. Neben dem Grimme-Preis, dem Georg von Holtzbrinck Preis und zahlreichen weiteren Ehrungen, erhielt er 2011 den Deutschen Fernsehpreis für seine Fukushima-Berichterstattung. 2009 erschien sein  Buch "Sonst noch Fragen?", 2010 folgte „Ach so!“ . Beide Bücher wurden zu Bestsellern. 2011 folgte dann „Unsere Zukunft“: Ein Gespräch über die Welt nach Fukushima zwischen  Klaus Töpfer und Ranga Yogeshwar. Seine große Leidenschaft gilt der Astronomie und der Beobachtung des Sternenhimmels. Er ist Vater von 4 Kindern und lebt mit seiner Familie in der Nähe von Köln.

 

Partner:








Mitgliedsvereine: