Logo Urban Mining Award


Sie befinden sich hier > URBAN MINING AWARD > ARCHIV > 2013 > PREISTRÄGER > VITA

P. Baccini
Prof. Dr. Peter Baccini

 

Prof. Dr. Peter Baccini

 

Peter Baccini war von 1991 - 2004 ordentlicher Professor für Stoffhaushalt und Entsorgungstechnik am Departement Bau, Umwelt und Geomatik der ETH Zürich. In einem interdisziplinären Forschungsteam (Ingenieure, Naturwissenschaftler, Ökonomen, Architekten) untersuchte er den Ressourcenhaushalt dicht besiedelter Regionen. Sein Hauptwerk, zusammen mit Paul H. Brunner erstmals 1991 publiziert, hat den Titel „Metabolism of the Anthroposphere“. Es erschien in neuer Auflage bei MIT-Press im Frühjahr 2012.

 

Er diplomierte nach Studien in den USA als Naturwissenschaftler der ETH Zürich und promovierte in Koordinationschemie. Die weiteren Stationen: Fünf Jahre in Forschung und Entwicklung in der Chemischen Industrie in Basel,  neun Jahre Gewässerforschung an der EAWAG in Kastanienbaum LU (1974-1983), Professeur associé für Umweltchemie an der Universität Neuchâtel (1974-1991). Von 1983 -2004 war er auch Leiter einer Forschungsabteilung an der EAWAG in Dübendorf, wo er die wissenschaftlichen Grundlagen und Konzepte für eine nachhaltige Entsorgung am Beispiel der Schweiz entwickelte.

 

Er war Gastprofessor an den Universitäten Göttingen und California Riverside (1981), sowie an der Technischen Universität Wien und der Königlich Technischen Hochschule Stockholm (1999). Von 1994 - 1996 war er Vorsteher der Abteilung für Kulturtechnik und Vermessung an der ETH Zürich, wo er massgebend zum neuen Studiengang für Umweltingenieurwissenschaften beitrug. In den Jahren 1994 - 2003 entwarf und leitete er zusammen mit dem Architekten Franz Oswald das transdisziplinär angelegte Stadtentwicklungsprojekt Synoikos, welches zur Netzstadtmethode führte (Netzstadt – Designing the Urban).

 

Die Universität Neuchâtel verlieh ihm 2003 die Ehrendoktorwürde für seine transdisziplinären Arbeiten. Von 2001 bis 2006 war er Präsident der Schweizerischen Akademie der Naturwissenschaften.

 

Partner:








Mitgliedsvereine:










Initiativen: